Startseite

Willkommen im FamilienWohnzimmer

Horner Treffpunkt für Eltern und Kinder

Das Stadtteilprojekt FamilienWohnzimmer in der Kopernikusstraße 57 in Horn-Lehe ist eine Initiative des Amtes für Soziale Dienste mit Unterstützung von Alten Eichen, einer gemeinnützigen GmbH für Kinder, Jugendliche und Familien. Nach Auswertung einer Statistik des Jugendamtes für das Kopernikusviertel entstand im Herbst 2016 die Idee, dort für die größte Gruppe der Ratsuchenden im Quartier, alleinerziehende Mütter und Väter, ein Angebot zu entwickeln.

Dabei sollte es offene Angebote für jeden, aber auch spezielle Gruppenangebote geben. Auch ein möglicher Treffpunkt für Selbsthilfegruppen sollte geschaffen werden.

2017 ergab sich dann die Kooperation des Amtes für Soziale Dienste, Abt. junge Menschen mit dem Jugendhilfeträger „Alten Eichen“. Im Spätherbst 2017 ermöglichte dafür die GEWOBA den Bezug  einer Wohnung in der Kopernikusstraße 57. Diese Wohnung wurde auch zu diesem Zweck renoviert und eingerichtet. So entstand der neue Quartierstreffpunkt für Väter, Mütter und Kinder.

Zwei Mal wöchentlich lädt das FamilienWohnzimmer alle Väter, Mütter und Kinder ein, die 3-Zimmer Wohnung des Horner Mehrparteienhauses mit Leben zu füllen. Seit dem 16. Februar 2018 stehen die Türen dieser Einrichtung allen Familien offen. Das Amt für Soziale Dienste arbeitet eng mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Stadtteils zusammen. Es hatte sich gezeigt, dass ein Treffpunkt vor Ort das Zusammenleben attraktiver gestalten und die Vernetzung innerhalb der Umgebung erleichtern würde.

Insbesondere junge Familien stellt der Alltag immer wieder vor neue Herausforderungen. Erziehungsfragen kommen in allen sozialen Schichten auf, ebenso wie alle berufstätigen Eltern vor der Aufgabe stehen, die Familie und den Job miteinander zu vereinbaren. Möglicherweise begegnen Familien finanzielle Schwierigkeiten aufgrund von Arbeitslosigkeit oder einer Trennungssituation. Es gibt zahlreiche Umstände, die eine Unsicherheit auslösen können. Ein Austausch mit Menschen in vergleichbaren Lebensphasen kann dabei sehr entlastend sein.

Entstanden ist das Projekt auf Anregung vom Amt für Soziale Dienste. Das Amt für Soziale Dienste nun dort regelmäßig am Donnerstagnachmittag von 14:00 Uhr – 16:30 Uhr offene Sprechstunden an. Die übrigen Angebote laufen über den Kooperationspartner Alten Eichen.